BUND Diepholzer Moorniederung

Maßnahmen

 

Lebensraumschutz

Das Projekt Integriertes Kranich-Management in der Diepholzer Moorniederung beinhaltet eine Fülle von Aufgaben. Durch die Kooperation der verschiedenen Partner ergibt sich ein Maßnahmenkatalog der nicht nur dem Kranich zugute kommt - auch für Besucher wird der Vogel erlebbar gemacht.

Besucherlenkende Maßnahmen und Tourismus

  • Materialien zur Öffentlichkeitsarbeit und Besucherlenkung (Informationsflyer, Schilder, u.a)
  • Beobachtungs und Dokumentationshilfen (Ferngläser, Spektiv, Digiskopie, Digitalkamera, Empfangsantenne für besenderte Kraniche)
  • Individuelle Markierung von Kranichen(Farbberingung und Besenderung)
  • Einrichtung und Pflege von Points of Interest (POI) (deutsch: Orte von Interesse (VOI)
  • Mobile Beobachtungsplattform

Image


Biotoperhaltende bzw. verbessernde Maßnahmen

  • Bestandserherhebungen und deren Auswertung und Bewertung
  • Erarbeitung von Maßnamenvorschlägen
  • Abstimmung mit Naturschutzverwaltungen, Grundstückseigentümern und Geldgebern
  • Eigene Durchführung von Maßnahmen bzw. deren Bauleitung
  • Dokumentation der durchgeführten Maßnahmen
  • Wirkungskontrolle der durchgeführten Maßnahmen

Wiedervernässen von entwässerten Moorflächen

  • Grabenstau
  • Dammanlage
  • Kantenabschrägung
  • Einebnen, alter Stichprofile

Offenlandschaft erhalten und wiederherstellen

  • Entbirken, mit Freischneidern, Motorsägen, Forstmulchern, jeweils mit oder ohne Häckeln
  • Mulchen von Jungbirke, Altheide, Bentgras, jeweils mit oder ohne Abtransport
  • Mähen mit oder ohne Abtransport
  • Kontrolliertes Brennen
  • Schafbeweidung

Image


Aktualisiert am: 21.06.2014

Copyright 2004 - 2017 BUND Diepholzer Moorniederung
Der BUND Diepholzer Moorniederung ist eine Einrichtung des BUND Landesverband Niedersachsen e.V.
Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutzerklärung
xhtml | css